Einbruchmeldeanlagen

Einbruchmeldeanlagen, Alarmanlagen


Abschrecken und stören

Einbrüche vermeiden bzw. Einbruchsschäden möglichst gering halten – das ist die Funktion einer Einbruchmeldeanlage. Welches System für Sie das richtige ist, hängt ganz von Ihren individuellen Anforderungen ab: Möchten Sie Ihr Privathaus schützen? Handelt es sich um einen Neubau oder ein bestehendes Wohnhaus? Geht es Ihnen um Sicherheit für Ihre Firma und den Betrieb? Um Schutz für Maschinen, Werkstoffe und wichtige Daten?

Wir konzipieren für Sie die Einbruchmeldeanlage, die zu Ihnen passt. Dabei berücksichtigen wir neben Ihren Wünschen auch organisatorische Anforderungen, bauliche Gegebenheiten und rechtliche Vorgaben.

Je nach Anforderungsprofil kann ihre Einbruchmeldeanlage folgende Komponenten abdecken:

  • Außenhautüberwachung:
    Beim Eindringen eines Täters durch Türen oder Fenster wird ein Alarm ausgelöst, bei interner Scharfschaltung können sich Bewohner frei bewegen.

  • Fallenmäßige Überwachung:
    Mit Bewegungsmeldern werden Gebäudebereiche überwacht, die mit hoher Wahrscheinlichkeit von einem Täter betreten werden.

  • Schwerpunktmäßige Überwachung:
    Ähnlich wie die fallenmäßige Überwachung, richtet sie sich auf einzelne Gebäudebereiche, die für Täter besonders interessant sind – beispielsweise weil dort wertvolle Gegenstände lagern.

  • Alarmierung:
    Die Alarmierung kann entweder direkt über eine Sirene am Gebäude oder per Fernalarm erfolgen. Bei letzterem wird ein Wach- und Sicherheitsunternehmen unverzüglich informiert. Daneben gibt es die Variante des Internalarms, der ausschließlich den Betreiber informiert, damit er Hilfe verständigen kann.

  • Smartphone-Steuerung:
    Mit dem TELENOT Visualisierungssystem comvisMC BuildSec ist es möglich, die Gefahrenmeldezentrale via Smartphone-App zu steuern und aktuelle Ereignisse abzurufen – jederzeit und von jedem Ort.